Cafe Restaurant in St Gallen in der Ostschweiz

Atrium Restaurant St Gallen

Wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart!

Die Geschichte des ATRIUM’s

  • Aufbau der Häuser Schützengasse 6+8 des Herren Tschumpers
  • Theodor Thoma, Bäckermeister/ Konditor kauft die Liegenschaft Nr. 8 an der Schützengasse und erweitert die Kellerlichter (Schächte) Er eröffnet das Gasthaus „Zur Kaffeehalle“.
  • Kanalisations-Anschluss


  • Vater Willi Rutishauser, ehemaliger Mitarbeiter von Bäckermeister Thoma, übernimmt den Betrieb mit Bäckerei und Kaffeehalle (Kaffee Rutishauser). Damals waren zwei Eingänge, rechts der Bäckerei-Laden, links der Eingang zur Kaffeehalle. Es arbeiteten 15 Personen im Betrieb, davon 8 in der Bäckerei/Konditorei. Sie verdienten sFr. 80.—pro Monat plus Kost und Logis. Die Unterkunft war schlecht und ungeheizt, die Arbeitszeit über 70 Std. pro Woche. In allen Räumlichkeiten hatte man nur Gaslicht. Vater Rutishauser hatte während seiner Zeit 3 Umbauten durchgeführt.
  • Vergrösserung der Dachlukarnen

  • Sohn W. Rutishauser übernimmt den Betrieb vom Vater.
  • Sohn Rutishauser erstellt einen zusätzlichen Umbau, unter anderem Pissoir-Einbau. Der dazumal vermietete Laden rechts wurde aufgegeben und das Kaffee vergrössert. So entstand eine neue Parterregestaltung mit nur einem zentralen Eingang. Es ist nun ein Café mit Alkoholpatent, jedoch ohne Bäckerei, aber mit einer modernen Küche auch für Backwaren- Richtung Konditorei. Es sind noch 10 Personen beschäftigt mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 47 Stunden gemäss Gesamtarbeitsvertrag.
  • Erstes Leuchttransparent (Leuchtreklame aussen)
  • Willy Schuchter (Schuchter & Partner AG, Architekt) kauft die Liegenschaft, plant ein Totalumbau, welcher auch bedingt genehmigt wurde, aber vorläufig zurückgestellt wurde.
  • Totalumbau – die Fundation und der Kellerboden der Schützengasse 8 mussten um 1,10 m tiefer gelegt werden, weil die Gebäudezeile Schützengasse im 19 Jahrhundert auf Holzpfählen gebaut wurde. Durch das Zurückgehen des Grundwassers waren die Pfähle im oberen Teil verfault. Das ganze Haus wurde abgefangen, der Erdgeschossboden wurde ebenfalls von 7 Stufen auf 3 Stufen heruntergesetzt, so wie er heute ist. Keller und Parterre dienen nun dem „Stadtcafé“. Beim Innenausbau wurden die klassizistischen Formen subtil nachgebildet, welche auch heute noch dem Betrieb die spezielle Ambiance geben.
  • Die Bindella-Unternehmung mietet sich ein und erstellt den heutigen Innenausbau mit Bar und gut ausgestatteter Küche für ein Speiselokal, die „Spaghetti-Factory“.
  • Die Bindella-Unternehmung ändert das Restaurant-Konzept, es nennt sich nun LATINI. Das Speiseangebot wird breiter, das Weinangebot ebenfalls.
  • Willy Schuchter verkauft die Liegenschaft Mike Eberle, Sirin AG. Gleichzeitig übergibt/ verkauft die Bindella Gastronomia seinem langjährigen Geschäftsführer Raphael Schenker den Innenausbau. Er tauft das italienisch-mediterrane Lokal ATRIUM-Ristorante.

Atrium Restaurant St Gallen

Schützenstrasse 8 9000 Sankt Gallen das italienische Restaurant in der Stadt St. Gallen

Atrium Restaurant St Gallen

Atrium Restaurant St Gallen

Aktuelle Menus über RSS

Holen Sie die Menukarte direkt auf Ihren Computer oder Ihr Handy. Erfahren Sie sofort, was es bei uns gibt. Zögern Sie nicht, unseren RSS-Feed zu abonnieren:


Atrium Restaurant St Gallen