Bankett St Gallen

Bankette in Sankt Gallen

Vielfalt, die sich wiederspiegelt...

Unsere Weinvorschläge aus der Toscana:

Vermentino Bolgheri doc – Tenuta GUADO AL TASSO 2004

Die Vermentino-Trauben werden in den ersten Morgenstunden gelesen. Die Kühlung des Mostes ermöglicht eine natürliche Klärung. Dank der sanften Gärung bei kontrollierter Temperatur unter 18°C entwickeln sich blumig-fruchtige Aromen und eine gute Struktur: Strohgelb mit goldenen Reflexen; intensiv fruchtig; voll, harmonisch und lang anhaltend im Geschmack. Stolze 2 Gläser im Gambero Rosso.

Viele Winzerfamilien können sich einer jahrhunderte langen Tradition rühmen. Aber nur wenige haben sich wie die Familie Antinori während über 600 Jahren dem Weinbau, der Weinbereitung und der Kommerzialisierung gewidmet. Heute wird die Weindynastie vom visionären Piero Antinori als Vertreter der 26. Generation geführt. Als eigentlicher «Erfinder der Supertuscans» revolutionierte er in den 60er-Jahren mit seiner Meisterkomposition Tignanello den italienischen Weinbau. Unterstützt wird er von seinen drei Töchtern Albiera, Allegra und Alessia sowie dem Önologen Renzo Cotarella. Dieser fungiert seit einigen Jahren als Generaldirektor und hat massgeblichen Anteil an der kontinuierlich ansteigenden Qualitätskurve sämtlicher Antinori-Weine. Neben den Weingütern in der Toscana ist die Familie Antinori stolze Besitzerin der Weingüter: Castello della Sala, Umbria; Montenisa, Lombardia; Prunotto, Piemonte; Tormaresca, Puglia.


VILLA ANTINORI – Toscana igt 2002

Klassiker mit Pfiff. Weltweit beliebt und geschätzt – und dies seit mehreren Jahrzehnten – wird Antinoris Klassiker „Villa Antinori“. Der geschmeidige Rote wird neu aus 60% Sangiovese, 20% Cabernet Sauvignon, 15% Merlot und 5% Syrah komponiert; ebenfalls neu – exklusiv aus den Rebgärten der Marchesi Antinori: Die Sangiovese-Trauben stammen aus den Toplagen Chinati classico, Montepulciano und Montalcino, die internationalen Sorten aus Bolgheri und der Maremma. Der Ausbau erfolgt während 12 Monaten in teilweise französischer, amerikanischer und slawonischer Eiche. – Noble Nase mit Noten von roten Kirschen, Cassis, neuem Holz und einem Touch Pfeffer; im Gaumen fein und kräftig zugleich, weich und rund die Tannine; aromatisch und feurig der Nachgeschmack.

Viele Winzerfamilien können sich einer jahrhunderte langen Tradition rühmen. Aber nur wenige haben sich wie die Familie Antinori während über 600 Jahren dem Weinbau, der Weinbereitung und der Kommerzialisierung gewidmet. Heute wird die Weindynastie vom visionären Piero Antinori als Vertreter der 26. Generation geführt. Als eigentlicher «Erfinder der Supertuscans» revolutionierte er in den 60er-Jahren mit seiner Meisterkomposition Tignanello den italienischen Weinbau. Unterstützt wird er von seinen drei Töchtern Albiera, Allegra und Alessia sowie dem Önologen Renzo Cotarella. Dieser fungiert seit einigen Jahren als Generaldirektor und hat massgeblichen Anteil an der kontinuierlich ansteigenden Qualitätskurve sämtlicher Antinori-Weine. Neben den Weingütern in der Toscana ist die Familie Antinori stolze Besitzerin der Weingüter: Castello della Sala, Umbria; Montenisa, Lombardia; Prunotto, Piemonte; Tormaresca, Puglia.


CUM LAUDE – Sant’Antimo doc, 2002

Die Zauberformel von Cum Laude (“Mit Lob”) lautet: 25% Brunello, 30% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot und 15% Syrah; Veredelung während 14 Monaten in französischen Barriquen. Ein geschliffener, schmeichelhafter Wein: Fruchtdominierende Nase, an Kirschen, Himbeeren und Erdbeeren erinnernd, umhüllt von einem Hauch schwarzem Pfeffer und Tabak. Süsslicher Auftakt im saftigen Gaumen; wiederum verführerischer Früchtemix; samtige Textur mit perfekt umschlossenen Tanninen .... bis ins Finale ein ambrosisches Vergnügen. 90 Punkte von Wine Spectator (2001)

Das traumhafte Castello Banfi liegt unweit von Montalcino, eingebettet in eine paradiesische Landschaft: Rebgärten, Olivenhaine und majestätische Zypressen umsäumen die erhabenen Hügelkuppen rund um das Schloss. Das Unternehmen wurde 1978 von den Brüdern John und Harry Mariani gegründet. In der toscanischen Heimat ihrer Grossväter schufen sie - in engster Zusammenarbeit mit dem inzwischen in den Ruhestand getretenen Pionier-Önologen Dr. Ezio Rivella - ein gigantisches Weinimperium. Sie erwarben 3'000 ha Land und selektionierten die bevorzugtesten Lagen für die unterschiedlichen Rebgärten im Umfang von heute 850 ha. Für die hervorragende und kontinuierliche Qualität zeichnet der Önologe Rudy Buratti. Die operative Leitung besorgt die Besitzertochter Cristina Mariani zusammen mit ihrem Cousin James Mariani und Enrico Viglierchio.


Atrium Restaurant St Gallen

Schützenstrasse 8 9000 Sankt Gallen das italienische Restaurant in der Stadt St. Gallen

Atrium Restaurant St Gallen

Atrium Restaurant St Gallen

Aktuelle Menus über RSS

Holen Sie die Menukarte direkt auf Ihren Computer oder Ihr Handy. Erfahren Sie sofort, was es bei uns gibt. Zögern Sie nicht, unseren RSS-Feed zu abonnieren:


Atrium Restaurant St Gallen